RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Raumgestaltung » Die Bauhaus-Raumgestaltung – das umfassende Wohnkonzept aus dem frühen 20. Jahrhundert

Ist der Bauhausstil nun zeitlos schön oder geradezu langweilig? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Eines ist in jedem Fall klar: Noch immer werden Häuser nach dem Vorbild der Bauhaus-Raumgestaltung entworfen. Geradlinigkeit und die schlichte Eleganz überzeugen viele Bauherren!

Bauhaus-Raumgestaltung

Schlicht, elegant, geradlinig: Auch im Badezimmer wird das Thema des Bauhausstils aufgegriffen! © www.emero.de

Der sogenannte Bauhausstil hat einen großen Einfluss auf die deutsche Architektur ausgeübt und ist bis heute in modernen Wohngebäuden zu finden. Die schlichten und geradlinigen Formen prägen Häuserfronten, Gartenanlagen und treten ebenso bei der Inneneinrichtung in Erscheinung. Somit sind auch Maler und Lackierer mit der Aufgabe vertraut, die speziellen Entwürfe der Designer in die Tat umzusetzen und eine vollkommen schnörkellose und formschöne Wohnatmosphäre zu schaffen.

Der Bauhausstil – Der Maler sorgt für Geradlinigkeit

Wer Freude an dekorativen Formen, grellen Farben und individuellen Mustern hat, wird sich nicht für die Bauhaus-Raumgestaltung entscheiden! Aber natürlich bestehen Wände im Bauhaus nicht ausschließlich aus kargen, weißen Innenwänden. Ein Maler muss je nach Vorgabe durchaus sein künstlerisches Können unter Beweis stellen – unter der Voraussetzung, dass die Formen und Muster geradlinig und klar sind. Auf einfarbige Wände, etwa in den Tönen Rot, Blau, Gelb, Weiß oder Schwarz, werden mit Vorliebe abstrakte geometrische Muster in Form von Quadraten, Recht- und Dreiecken sowie geraden Linien aufgetragen.

Die Außenwände des Bauhausstils werden vornehmlich in Weiß gehalten. Neubauten werden in der Regel gemauert, wohingegen ältere Gebäude oftmals noch aus speziellen Steinen gebaut worden sind. Der Malerprofi verarbeitet aber in beiden Fällen die Fassade mit Putz, welcher an dieser Stelle ohne Frage der meist gebrauchte Baustoff ist. Der anschließende Anstrich beruht auf einer weißen Grundfläche, auf die nach Wunsch einzelne, dezente Streifen aufgetragen werden. Aber auch hier gilt das Motto: geradlinig und schnörkellos!

Auch Möbel und Armaturen müssen dem Stil entsprechen

Entsprechend der Wandgestaltung muss die Stilrichtung natürlich auch auf die anderen Bereiche des Wohnens übertragen werden. Demnach ist die Gartenanlage ebenso schnörkellos und mit geraden Linien aufgebaut.

Die Möbel für Wohn- und Schlafzimmer bzw. Küche erinnern an Designerstücke: Die einfarbigen, zumeist dunklen Möbelstücke vereinen das durchgängige Motto der Schlichtheit mit einer gewissen Praktikabilität und Gemütlichkeit: Liegestühle und Sessel in schwarzem Leder oder runde und einfarbige Holztische sind als Klassiker des Bauhausstils zu nennen.

Die Küchen- und Badezimmerarmaturen passen in das bisher beschriebene Bild: Zumeist aus schlichtem Edelstahl gilt auch hier die Regel der Schlichtheit und einer modernen Kühle. Je einfacher Wasserhähne, Duschköpfe und Waschbecken aussehen, desto authentischer wird der Bauhausstil umgesetzt!

© 2012 Maler Experte · RSS:Artikel