RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Innenausbau » Der Ethanol-Kamin in der Trockenbauwand

Wohnzimmer mit Kamin © smoMashup_ by flickr.com

Wohnzimmer mit Kamin © smoMashup_ by flickr.com

Der Run auf einen Kamin, welcher Bauart auch immer, ist ungebrochen. Leider besitzen nur viele Häuser keinen Schornstein, was das Interesse an einen Kamin zu einem Problem werden lässt. Jedoch benötigt man nicht für jeden Kamin einen Kaminzug. Es gibt im Bereich der Kamine Modelle, die ganz ohne Rauchabzug auskommen. Dazu gehört auch der Ethanol- Kamin. Hierbei handelt es sich nicht um den Namen des Kamins sondern um die Brennflüssigkeit Ethanol, mit der der Kamin betrieben wird.

Was ist der Vorteil von einem Ethanol- Kamin?

Ohne Rauchabzug ist er überall einsetzbar und lässt sich gefahrlos überall aufstellen. Derartige Kamine gibt es in verschiedenen Größen für kleine Räume, aber auch für große Räume. Mittlerweile kommen auch viele Ethanol- Kamine von Übersee. Nicht alle weisen ein TÜV Prüfzertifikat auf und sind somit als nicht gerade ungefährlich einzustufen. Feuer, egal woraus es entfacht wird, ist immer gefährlich.

Nur ein amtliches Prüfsiegel vom TÜV bietet in diesem Bereich die nötige Sicherheit. Weitere Informationen zu dem Thema sind auf www.kamin24.de zu finden. Immerhin erreicht so ein Ethanol- Kamin eine Wärmeabstrahlung von bis zu 80 Grad. Geprüfte Kamine dieser Kategorie sind mit Schamottmatten ausgestattet und lassen sich daher auch problemlos in einer Trockenbau- Wand integrieren. Dadurch wird der direkte Kontakt mit der Wand vermieden. Ein Einbau kann ebenso der Anstoß zu einer größer angelegten Renovierung sein.

Worauf muss man beim Einbau in eine Trockenwand achten?

Wie bei jedem Kamin, ist hier auch der Kamineinsatz entscheidend, denn immerhin entfaltet sich die Hitze in dem Kamineinsatz über den Ethanol Brenner. Werden die sicherheitsrelevanten Auflagen bei einem Ethanol- Kamin beachtet, so lassen sich die Kamine mit einem sicheren Kamineinsatz von labamo.de, als auch einem guten Ethanol Brenner auch im Trockenbau überall einsetzen, da viele Häuser gerade im Bereich Trockenbau über Leichtbauwände aus Rigips verfügen.

Ebenso lassen sich Ethanol- Kamine auch in Ziegel, Ytong oder Fermacell- Platten integrieren. Der Einbau und Betrieb ist vollkommen genehmigungsfrei und kann daher überall vollzogen werden. Wer einen Ethanol- Kamin mit entsprechendem Kamineinsatz und Ethanol Brenner im Trockenbau eines kleinen Raumes einsetzen will, sollte sich überlegen, ob dieser mit Ethanol oder Ethanolgel betrieben werden soll. Gel ist auslaufsicher.

© 2012 Maler Experte · RSS:Artikel