RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Malerhandwerk aktuell, Streichen und Lackieren » Mit Farbrollern große Flächen schneller streichen

Farbroller

Farbroller - sie sparen Zeit und Farbe © Thomas Siepmann by pixelio.de

Nicht nur die Farben erlebten in den vergangenen Jahren eine deutliche Weiterentwicklung in ihrer Qualität. Auch das Malerwerkzeug hat sich inzwischen deutlich verbessert. Für Farbroller beispielsweise wurden neue Besatze entwickelt, die auf die neuen Werkstoffe wie Aluminium oder Kunststoffe angepasst sind. Unterschiedliche Breiten, Durchmesser oder Bestückungen wurden haben sich ebenfalls auf dem Markt etabliert. Somit ist es möglich, die Farbe effektiver aufzunehmen und deckender abzugeben. Dadurch entstehen beim Wändestreichen nicht so viele Spritzer und das Streichergebnis ist deckender.

Den passenden Farbroller finden

Umgangssprachlich werden Farbroller als Farbwalzen oder auch als Malerroller bezeichnet. Sie sind eines der wichtigsten Werkzeuge eines Malers. Ihre Funktion ist ganz einfach: Farbe an Wänden, Fassaden und Decken aufzutragen. Sie geben die Farbe gleichmäßig ab, was für große Flächen einen großen Vorteil darstellt. Außerdem können hohe Decken oder größere Distanzen einfach bearbeitet werden, denn der Farbroller kann mit einer Teleskopstange verlängert werden.

Der unschlagbare Vorteil des Farbrollers ist allerdings, dass die Walze jederzeit getauscht werden kann, wenn sie qualitativ nachlässt oder ein anderer Bezug für die Malerarbeiten verwendet werden soll. Die Malerwalzen gibt es mit unterschiedlichen Bezügen aus verschieden Materialien und Größen.
Malerwalzen werden die Typen von Farbrollern genannt, die zur Beschichtung von großen Flächen konzipiert sind. Typische Walzenlängen für die Walzen sind 18 und 25cm. Kleinfläche Walzen, auch Farbratten von Profis genannt, wurden zur Beschichtung von kleinen und mittleren Flächen entwickelt und haben eine Breite von 12 oder 16cm.

Achtung – nicht spritzen!

Hochwertige Farbroller und Farben ermöglichen das Wändestreichen, ohne dabei die halbe Farbe auf den Möbeln oder dem Laminat zu verteilen. Um auch mit herkömmlichen Farben möglichst spritzarm arbeiten zu können, ist natürlich auch die Anstrichtechnik entscheidend. Grundsätzlich sollten schnelle Rollbewegungen beim Streichen vermieden werden. Auch darf beim Anrühren der Farbe nicht mit zu viel Wasser gearbeitet werden.

© 2011 Maler Experte · RSS:Artikel