RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Streichen und Lackieren » Individuelle Innenraumgestaltung mit Effekt

Noch nie war Individualität so bedeutend, wie in der heutigen Zeit. Egal, wo sich Menschen aufhalten, jeder ist bestrebt, sich seine kleine eigene Nische zu schaffen. Nicht nur in Bürogebäuden, auch in den eigenen vier Wänden sollte ein harmonisches Gleichgewicht hergestellt werden, in dem man sich wohlfühlt. Daher kommt der Innenraumgestaltung eine besondere Bedeutung bei. Die Wandfarben sollten auf die Farbe Inneneinrichtung abgestimmt werden. Dabei sind auch Bilder einzubeziehen.

Viele Bilder verlieren bei einem unpassenden Kontrast vollkommen ihre Wirkung. Auch Einrichtungsgegenstände, die in der Nähe der Bilder aufgestellt werden, beeinträchtigen den Effekt massiv.

Bei der Innenraumgestaltung mit Bildern möglichst neutralen Hintergrund verwenden

Beleuchtete Kirche

Helle Innenraumgestaltung bei dunklen Bildern notwendig - © mona030175 by pixelio.de

Bei der Innenraumgestaltung sollte für Bilder und Gemälde ein möglichst neutraler Hintergrund verwendet werden. Weiterhin sollte er möglichst einfarbig sein, um den Betrachter nicht von der eigentlichen Attraktion abzulenken. Klassische Farbtöne bieten sich daher besonders an. Die Wahl des richtigen Farbtones ist von den im Bild verwendeten Farben abhängig. Entweder sollte ein konträrer (gegensätzlicher) Anstrich verwendet werden oder eine im Bild verwendete Farbe. Um sicher zu gehen, kann auch Schwarz oder Weiß als Hintergrund für die Innenraumgestaltung gewählt werden.

Bei einer größeren Fläche, die gestaltet werden muss, kann auch der Einsatz eines farblichen Rahmens infrage kommen. Dieser entsteht durch eine mit Farbe gezeichnete Umrandung des eigentlichen Bildes. Dabei ist allerdings zu beachten, dass der Farbrahmen in ausreichendem Abstand zum Bild gezogen wird. Experten, wie Maler oder Inneneinrichter raten hier zu mindestens 5 cm. Auch hier sollte der gewählte Farbton nicht den Effekt des Bildes zerstören.

Tiefen- und Lichteffekte bei der Innenraumgestaltung

Eine weitere Möglichkeit, die Aufmerksamkeit durch die Hintergrundgestaltung auf ein Bild zu lenken sind Innenraumgestaltungen mit Tiefeneffekten, bei denen das Gemälde im Mittelpunkt steht. Linien, die von den Außenseiten auf das Bild zulaufen, bündeln den Fokus.
Auch den Lichteffekten kommt bei der Innenraumgestaltung eine besondere Bedeutung zu. Sie lenken die Aufmerksamkeit auf besonders interessante Stellen. Auch Bilder lassen sich durch dezente Lichteffekte betonen. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass das Licht nicht zu grell ist, da sonst die Farben verblassen. Außerdem trägt intensives Licht zum Austrocknen der Farbe bei. Rissbildung kann hierbei das Ergebnis sein.

Wer bei der Innenraumgestaltung noch einen Schritt weiter gehen möchte, kann auch räumliche Veränderungen durchführen lassen, wie zum Beispiel eine Wanddurchführung einbauen. Dadurch entsteht eine völlig neue Atmosphäre im Raum.

© 2010 Maler Experte · RSS:Artikel