RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Farbe » Kleine Farblehre: die richtigen Wandfarben für ein gemütliches Zuhause

Beim Einrichten der Wohnung wird oft vordergründig an Möbel und Dekoration gedacht. Noch wichtiger jedoch ist die Frage nach der richtigen Wandfarbe. Sie bestimmt nicht nur die Wirkung des Raumes, sondern hat auch maßgeblichen Einfluss auf unsere Stimmung. Wie Sie mit der kleinen Farblehre Gemütlichkeit in Ihr Zimmer bringen, erfahren Sie hier auf Maler-Experte.de.

Kleine Farblehre

Für das Schlafzimmer eher ungeeignet, kann Grün in anderen Räumen als frischer Akzent durchaus belebend wirken. © Rainer Sturm / pixelio.de

Welche Farben für eine passende Stimmung kombiniert werden können und wie viel Farbe ein Zimmer überhaupt verträgt, hängt ganz vom jeweiligen Raum ab. Im Schlafzimmer sind aufregende Farben wie Purpurrot oder Giftgrün beispielsweise weniger geeignet, um ein Ambiente zu schaffen, welches einen ausgeglichenen Schlaf und eine entspannte Nacht gewährleisten soll. Verwendet man diese Farben jedoch als Akzente in Küche oder Bad, können sie wiederum sehr belebend wirken und selbst den müdesten Morgenmuffel aktivieren. Grundsätzlich gilt natürlich auch hier, dass sich über Geschmack nicht streiten lässt. Wer beim Streichen der eigenen Vier Wände jedoch eher auf Gemütlichkeit statt auf Extravaganz setzt, für den ist eine harmonische Farbgestaltung das A und O.

Tipps zur harmonischen Wohnraumgestaltung

Viele Dinge, die man mit Farbe anstellen kann, sind in einer Mietwohnung nicht sehr gern gesehen, in einem Eigenheim hingegen kann jeder tun, wonach ihm der Sinn steht. Hier können Sie sich Anregungen für die Gestaltung des eigenen Heimes holen. Aber zu bunt sollte man es auch hier nicht treiben, will man nicht einen unharmonischen und unordentlichen Eindruck erzeugen.

Vor dem Beginn der Malerarbeiten sollte man sich genau darüber klar werden, welchen Effekt man bewirken möchte. Meist hilft es, sich einfach eine Weile mitten in den leeren Raum zu setzen und sich dabei die vorhandenen oder gewünschten Möbel in diesem Zimmer vorzustellen. Dabei kommt die Eingebung, welche Farbe optimal ist, meist von ganz allein. Traut man sich die Entscheidung nicht zu, kann ein Fachmann für Malerarbeiten entsprechende Tipps und Richtungshinweise geben.

Helle Farben für kleine Räume

Helle Puderfarben oder ein gebrochenes Weiß weiten kleine Räume optisch. Besonders effizient, um den Blick des Betrachters in die vermeintliche Ferne zu ziehen, ist eine hellblaue Wandfarbe. Dieser Effekt hängt mit dem lichten Blau des Himmels zusammen, der ohne Begrenzung weitergeht. Dunkle oder knallige Töne sollte man jedoch auch bei großen Räumen sparsam und gezielt einsetzen. Sehr lange Wände kann man optisch sehr gut mit einem oder mehreren farbigen Blöcken verkürzen.

Farben können jede gewünschte Stimmung in einem Raum erzeugen Doch die Planung muss genau stimmen. Gerade bei einem Eigenheim, das man gerade erst bezieht, lohnt es, sich etwas Zeit zu nehmen und tatsächlich eine Weile still im Raum zu sitzen.

Kommentar abgeben

© 2012 Maler Experte · RSS:ArtikelKommentare