RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Streichen und Lackieren » Malerbedarf zum Streichen

Alle Jahre wieder möchten die meisten Leute ihr Heim umgestalten. Die gelbe Wand sieht nicht mehr so frisch aus, und das Rot im Eingangsbereich geht einem mittlerweile auf die Nerven. Also muss neue Farbe her. Doch um die Wand auch wirklich korrekt streichen zu können, wird das richtige Werkzeug benötigt.

Die Zeit für das abkleben mit Malerkrepp holt man am Ende dadurch wieder raus, dass man nicht überall Farbe entfernen muss, wo keine hin sollte.

Gutes Zubehör und eine gute Vorbereitung verursachen mehr Kosten und sorgen anfangs für mehr Aufwand, sparen am Ende aber Zeit und Geld - © schoschie by flickr

Ein Utensil, das auf keinen Fall beim Malerbedarf zum Streichen fehlen darf, ist der Roller. Doch Roller ist nicht gleich Roller. Die wohl bekanntesten sind die großflächigen Walzen. Sie ermöglichen einerseits das gleichmäßige Auftragen der Farbe, und andererseits sparen sie viel Zeit bei der Arbeit. Für besondere Effekte auf der Wand gibt es noch die Dekor-Walzen. Sie haben bereit imprägnierte Muster, die sich beim Streichen auf die Wand übertragen. Natürlich darf auch der richtige Pinsel nicht fehlen. Hier gibt es nicht nur Größen- und Preisdifferenzen, sondern vor allem auch Qualitätsunterschiede. Wer ein kleines Heimwerkerprojekt durchführt, dem reicht in der Regel ein mittelklassiger Pinsel aus. Bei fortgeschritteneren Projekten auf Expertenebene, sollten spezielle Pinsel für den professionellen Gebrauch genutzt werden. Damit lässt sich die Farbe wesentlich exakter auftragen, und sie halten länger.

Abkleben statt Farbe entfernen

Doch bevor das Streichen losgeht, müssen zunächst alle Ecken, Rahmen und Steckdosen abgeklebt werden. Sieht man sich einmal bei Malerbedarf um, findet man viele verschiedene Klebebänder. Für den Innenbereich genügt in der Regel ein einfaches Kreppband. Sollen die Malerarbeiten im Außenbereich verrichtet werden, sind ein so genanntes Maskerband oder hochwertige Abdeckbänder besser geeignet. Für ganz spezifische Arbeiten sind zusätzlich Gewebeband, Tapetenband, Teppichklebeband sowie Putzerband erhältlich.
Zusätzlich muss der Boden vorher abgedeckt werden, um vor Spritzern oder auch umgestoßenen Farbeimern zu schützen. Auch die sollten auf dem Boden mit Klebeband befestigt werden, um nicht zu verrutschen. Dauern die geplanten Malerarbeiten länger an, sollte stattdessen sogar ein Malervlies verwendet werden. Er kann mehrmals verwendet werden und lässt aufgrund seiner Dicke keinerlei Feuchtigkeit durch. Gleichzeitig ist er rutschhemmend. So kann die Rolle im Abstreifgitter auch mit Druck abgerollt werden, ohne dass der Eimer verrutscht.

Kommentar abgeben

© 2012 Maler Experte · RSS:ArtikelKommentare