RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Malerhandwerk » Regelmäßige Renovierung dient der Erhaltung und Steigerung des Wertes einer Immobilie

Regelmäßige Renovierung dient der Erhaltung Steigerung des Wertes einer Immobilie © khorixas - Fotolia.comeiner Immobilie

Regelmäßige Renovierung dient der Erhaltung Steigerung des Wertes einer Immobilie © khorixas - Fotolia.com

Wer als Anleger heute auf eine Immobilie setzt, möchte sich auf diesem Weg im Regelfall mit einem Realwert gegen die Inflation absichern. Darüber hinaus sorgen Mieteinnahmen dafür, dass man zudem auch noch eine ansehnliche Rendite erhält. Trotzdem bringt eine Immobilie auch Pflichten und Kosten mit sich, denn es ist wichtig, die Substanz eines Objektes zu erhalten, um Wertverluste zu vermeiden. Aus diesem Grund sollte man eine regelmäßige Renovierung durchführen, wobei es viele Bereiche eines Hauses gibt, die erhalten werden müssen oder sich mit der Zeit verbessern lassen. Nachfolgend wird aufgezeigt, welche Möglichkeiten sich dabei bieten und wie man solche Vorhaben möglichst kosteneffizient umsetzen kann.

Eine regelmäßige Pflege ist unumgänglich

Auch wenn einem Anleger für regemäßige Renovierungen das nötige Kapital fehlt, sollte eine stetige Pflege zum absoluten Pflichtprogramm gehören. Für einen guten Eindruck ist es beispielsweise wichtig, dass in den Außenanlagen einer Immobilie regemäßige Gartenarbeiten betrieben werden. Solche Dienste werden wie auch kleinere Reparaturen im Normalfall von einem Hausmeister übernommen. Soll eine Immobilie unter Umständen wieder verkauft werden, ist es unumgänglich, dass solche Arbeiten regemäßig übernommen werden, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Darüber hinaus sind solche Maßnahmen auch wichtig, um die Mieter zu halten, denn diese wollen sich in ihrer Umgebung wohl fühlen können.

Fassadenmodernisierungen sorgen für eine Wertsteigerung

Wer die Fassade seines Anlageobjektes modernisieren lässt, kann für eine Wertsteigerung seiner Immobilie sorgen. Darüber hinaus sollte man sowieso alle 10-15 Jahre für einen neuen Anstrich sorgen, um rein optisch den Eindruck zu erwecken, dass sich um das entsprechende Objekt gekümmert wird. Bis Ende 2011 besteht zudem die Möglichkeit, über das KfW-Programm 141 „Wohnraum modernisieren“ eine staatliche Förderung für solche Verbesserungen in Anspruch zu nehmen. Diese umfasst vergünstigte Darlehen bis zu einer Summe von 75.000 Euro pro Wohneinheit. Leider wird das Programm zum Jahresende eingestellt, so dass Anträge bis zum 16.12.2011 bei der KfW eingegangen sein müssen. Natürlich bieten auch private Banken entsprechende Modernisierungskredite an, die zum Teil ebenfalls recht günstige Konditionen mit sich bringen.

Energetische Renovierungen bringen viele Vorteile mit sich

In der heutigen Zeit kommt es nicht mehr nur auf die Lage einer Immobilie an, sondern ihr Wert bestimmt sich auch nach der Ausstattung. Wer also die Heizungsanlage erneuert und eine Dämmung im Haus durchführt, kann nicht nur für Energieeinsparungen beim Mieter sorgen, sondern auch den Wert der Immobilie erheblich steigern. Dazu kommt, dass eine solche Investition zudem auch Mietsteigerungen rechtfertigt, was wiederum die effektive Rendite des Hauses auf Dauer steigern kann. Mit den KfW-Programmen 151 und 152 „Energieeffizient sanieren“ lassen sich sowohl Einzelleistungen zur energetischen Modernisierung als auch ein Maßnahmenpaket, welches auf die Erreichung eines bestimmten Energiestandards ausgerichtet ist, fördern. So kann man einen Tilgungszuschuss von bis zu 12,5% der genutzten Kreditsumme erhalten und damit die Kosten erheblich senken. Modernisierungsmaßnahmen im energetischen Bereich umfassen normalerweise die Dämmung des Daches, die Erneuerung der Fenster und auch die Modernisierung der bisher genutzten Heizungsanlage.

Luxussanierungen können sich unter Umständen ebenfalls lohnen

Eine weitere Möglichkeit, den Wert der eigenen Immobilie massiv zu steigern, besteht darin, den vorhandenen Wohnraum durch Sanierungen deutlich aufzuwerten. In diesem Fall muss man jedoch auch die Wünsche der Mieter einkalkulieren, die später eventuell nicht bereit sind, wesentlich höhere Mieten zu bezahlen. Auf gesetzlichem Weg sind Mietsteigerungen zudem nur begrenzt möglich. Somit birgt diese Option das Risiko, dass sich eine entsprechende Investition eventuell nicht rechnet und man auf den Kosten zumindest teilweise selbst sitzen bleibt.

Fazit

Mit regelmäßigen Renovierungen kann man also tatsächlich dafür sorgen, den Wert der eigenen Immobilie nicht nur zu erhalten, sondern sogar zu steigern. Auf diesem Weg lässt sich bei einem späteren Verkauf ein deutlicher Veräußerungsgewinn erzielen. Ferner hat man in der Zwischenzeit die Möglichkeit, die Mieten dezent anzuheben, um so die effektive Rendite zu steigern. Natürlich sind Modernisierungen und Renovierungen immer auch mit Kosten verbunden, aber staatliche Förderungen erleichtern eine solche Entscheidung, denn man kann vergünstigte Darlehen und auch Tilgungszuschüsse erhalten.

Ein Bericht von www.immobilienfinanzierung.com

© 2011 Maler Experte · RSS:Artikel