RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Mauertrockenlegung » Wasserschadensanierung im Keller

Wasserschaden

Wasserschadensanierung - © splattael by Flickr.com

Wenn man einen Wasserschaden am Haus hat, ist das mehr als ärgerlich. Nicht nur, dass viele lieb gewonnenen Einrichtungsgegenstände und Erinnerungsstücke teilweise unwiederbringlich vom Wasser zerstört werden – auch das Mauerwerk kann durch die starke Feuchtigkeit erheblichen Schaden nehmen. Die Ursache für die Feuchtigkeit kann dabei sehr unterschiedlich sein. Ein geplatztes Rohr in der Wand, eine ausgelaufene Waschmaschine, Hochwasser oder Starkregen oder aber auch aufsteigendes Grundwasser können Gründe sein. In jedem Fall ist aber eine schnelle Wasserschadensanierung von Nöten, denn je länger die Nässe im Mauerwerk verbleibt, desto größer ist die Gefahr für die Bausubstanz des Gebäudes.

 

Wasserschadensanierung rettet die Bausubstanz

Das größte Problem bei einem Wasserschaden ist ein feuchter Keller. Da es nicht einfach abfließen kann und zudem ein Keller nicht so gut trocknet, da er meist unbeheizt ist und nicht besonders gut gelüftet werden kann, muss das Wasser schnellstmöglich abgepumpt werden. Bei hochdrückendem Wasser sollte überprüft werde, ob eine Horizontalsperre vorhanden ist, beziehungsweise, ob diese beschädigt ist und erneuert werden muss. Ansonsten kann das Wasser immer weiter in den Kapillaren des Mauerwerks aufsteigen und eine Wasserschadensanierung wäre nur von kurzer Dauer. Auch eine Kellerabdichtung von Außen ist eine Möglichkeit, das Eintreten von Wasser zu verhindern. Dies ist jedoch mit einigem Aufwand verbunden, da das Erdreich um das Haus herum zuerst komplett entfernt werden muss.
Hat man so erreicht, dass kein Wasser mehr ins Mauerwerk eintreten kann, beginnt die eigentliche Sanierung. Diese kann mit einer Mikrowellentrocknung oder einer Infrarottrocknung durchgeführt werden. Dabei wird die Feuchtigkeit aus den Wänden gezogen und mit Kondenstrocknern aufgefangen. Auch die elektromagnetische Mauerwerkstrockenlegung (Elektroosmose) ist eine Möglichkeit, den feuchten Wänden das Wasser zu entziehen. Allerdings ist die Wirksamkeit dieser Methode umstritten.
Die Wasserschadensanierung sollte in jedem Fall von einem Spezialisten mit der nötigen Fachkenntnis durchgeführt werden.

© 2011 Maler Experte · RSS:Artikel